Und so kann ein Auto dann aussehen!
Mit der Solid Edge Software wird das Auto konstruiert. So könnte ein Teil vom Auto aussehen.

Mit der Solid Edge Software wird das Auto konstruiert. So könnte ein Teil vom Auto aussehen.

In mehrmonatiger Arbeit wird in Teamarbeit das Auto entwickelt. Hierzu nutzen wir die Solid Edge Software der Firma Siemens. Durch Tests im virtuellen Windkanal wird das Chassis weiter optimiert. Im nächsten Schritt wird das Miniatur-Formel 1 Rennauto letztlich hergestellt.

Holz

Dieses Holzstück ist die Basis für das spätere Auto

Dabei durchläuft der Bolide verschiedene Fertigungsprozesse bevor er endgültig einsatzbereit ist. Im ersten Fertigungsschritt wird aus einem Holzblock das Chassis gefräst. Danach werden die Achsen gebohrt sowie die Räder als auch der Spoiler und der Heckflügel hergestellt. Zuletzt wird alles zusammengebaut und lackiert.
Die Wettbewerbsregeln geben Maße zu Reifenabstand, Gewicht und Breite des Boliden vor. Da nicht regelgerechte Autos nicht für das Rennen zugelassen werden, haben wir uns hier natürlich genau an die Vorgaben gehalten.

Insgesamt werden mindestens 3 Rennwagen benötigt: ein Rennwagen fährt das Rennen und die anderen beiden bekommt die Jury zur Bewertung.

Aber nicht nur das Auto allein zählt in der Bewertung, sondern auch das Portfolio, die Präsentation und der Teamstand. Bevor das Rennen starten kann, sind also viele Aufgaben vom Team zu erledigen: Finanzierung und Sponsoring, Präsentation, Logo, Bau des Teamstandes etc.